Kl-logo
Strafverteidiger Tobias Lubitz
Kanzlei Lubitz
Impressum
Kanzlei_Lubitz_Arbeit_Strafverteidiger_2_mini_mini

MENU

Strafverteidiger Tobias Lubitz
Kanzlei Lubitz Telefon
info@kanzlei-lubitz.de

Strafverteidiger Tobias Lubitz

Dr. Tobias Lubitz

Fachanwalt für Strafrecht

Zur Person

Fachanwalt für Strafrecht Dr. Lubitz hat in Erlangen, Berlin und Siena studiert und sich bereits frühzeitig auf das Strafrecht spezialisiert. Zunächst galt sein Interesse der Wissenschaft. Er forschte und lehrte an der Freien Universität Berlin und promovierte über ein strafprozessuales Thema.
Nach dem 2. Staatsexamen begann er in Berlin als Rechtsanwalt und Strafverteidiger zu arbeiten und hat zunächst mehrere Jahre in einer renommierten Strafrechtskanzlei in zahlreichen Umfangsverfahren des Wirtschaftsstrafrechts und Allgemeinen Strafrechts erfolgreich verteidigt. Im Jahr 2015 gründete er die Strafrechtskanzlei Lubitz.
Rechtsanwalt Dr. Lubitz fühlt sich nach wie vor der Wissenschaft verbunden und ist neben seiner Tätigkeit als Strafverteidiger Lehrbeauftragter der Freien Universität Berlin sowie der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.
Er ist Mitglied im Deutschen Anwaltverein, der Arbeitsgemeinschaft Strafrecht im Deutschen Anwaltverein sowie in der Vereinigung Berliner Strafverteidiger e.V.


Rechtsanwalt Johannes Niemz - Kanzlei Lubitz
Rechtsanwalt Johannes Niemz - Kanzlei Lubitz

Johannes Niemz

Rechtsanwalt*

Zur Person

Rechtsanwalt Niemz verteidigt und berät in Allgemeinen Strafsachen und im Wirtschaftsstrafrecht. Herr Niemz hat an der Freien Universität Berlin studiert und sich dort auf das Straf- und Strafprozessrecht sowie die Kriminologie spezialisiert. Während des Referendariats im Bezirk des Kammergerichts war er unter anderem bei der Staatsanwaltschaft Berlin im Bereich Brandstiftungsdelikte, Presse und Immunität, im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz in der Abteilung für Wirtschaftskriminalität und Cybercrime, bei einer renommierten deutschen Großkanzlei im Energie- und Verfassungsrecht und bei einer südkoreanischen Großkanzlei im Bereich Prozessführung und Gesellschaftsrecht in Seoul tätig.


Herr Niemz gehörte bei beiden Staatsexamina zu den besten zehn Absolventen seines Durchganges. Seit 2017 promoviert er bei Prof. Dr. Tobias Singelnstein zu einem strafprozessualen Thema. Herr Niemz spricht und berät in Deutsch und Englisch.

*im Anstellungsverhältnis

weitere Informationen

Die Arbeit eines Strafverteidigers

„Den hochgemuten, voreiligen Griff nach der Wahrheit hemmen will der Kritizismus des Verteidigers!“
Max Alsberg.

„Wegen nicht ganz seltener Unzulänglichkeiten in der Befolgung der Amtsaufklärungspflicht kommt mitunter eigenen Ermittlungen des Verteidigers wesentliche Bedeutung für das Ziel zu, die materielle Wahrheit zu erforschen…“,
Ulrich Eisenberg.

Die tägliche Arbeit des Strafverteidigers bestätigt dies. Allzu häufig betrachten die Ermittlungsbehörden das Gesamtgeschehen ausschließlich aus der Perspektive des Anfangsverdachts. Andere, sich gegebenenfalls gar aufdrängende Alternativen werden ausgeblendet. Gegen diese einmal gewonnene Überzeugung der Ermittlungsbehörden oder des Gerichts muss der Verteidiger ankämpfen. Dies gelingt am besten, wenn der Verteidiger möglichst frühzeitig, also schon zu Beginn des Ermittlungsverfahrens involviert wird.
Es obliegt der Verteidigung, unnachgiebig auf die Einhaltung rechtsstaatlicher Regeln zu achten.

Kein Beschuldigter darf zum bloßen Objekt des Verfahrens werden. Keine Aussage darf durch Misshandlung oder Täuschung herbeigeführt werden.
Niemand ist verpflichtet, an seiner eigenen Überführung mitzuwirken. Jeder Beschuldigte hat das Recht zu schweigen.
Der Beschuldigte kann in jeder Lage des Verfahrens einen Verteidiger hinzuziehen.
Der Beschuldigte hat Anspruch auf rechtliches Gehör und ist grundsätzlich vor jeder nachteiligen gerichtlichen Entscheidung anzuhören.

Der Verteidiger muss gegen jede Verletzung dieser Beschuldigtenrechte und sonstiger Verfahrensvorschriften umgehend einschreiten.
Tatsächlich sind die rechtsstaatlichen Errungenschaften und Freiheitsrechte eines Landes nicht in Beton gegossen. Sie sind vielmehr täglich bedroht.
Der Beruf des Rechtsanwalts und Strafverteidigers ist keine Aufgabe, die man mit Verlassen des Büros abgibt. Es ist eine Grundeinstellung und Überzeugung, für die man leidenschaftlich kämpft.

Kosten

Die Erstberatung ist kostenlos. Niemand sollte sich aufgrund von Sorgen vor zu hohen Kosten gehindert fühlen, einen Rechtsanwalt aufzusuchen. Der Anwalt ist übrigens gesetzlich zum Schweigen verpflichtet. Sie können sich also sorglos anvertrauen.
Im ersten Gespräch wird geklärt, ob sich Ihr Fall eher für ein Stundenhonorar, eine Pauschalvereinbarung oder die Regelgebühr nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz eignet.
Es findet sich nahezu immer eine Lösung.

weniger

Kanzlei Lubitz
Impressum | Datenschutz